Melatonin: Welche Nebenwirkungen kann es haben?

Wie fast alle Wirkstoffe, hat auch Melatonin potenzielle Nebenwirkungen, die in Abhängigkeit von der Art und Dauer der Einnahme, der Dosierung des Mittels und der individuellen Reaktion des Körpers auftreten können.

Erfahren Sie nachfolgend, wie sich die Einnahme des Schlafhormons auf den Körper auswirkt und welche unerwünschten Wirkungen eintreten können.

Melatonin: mögliche Nebenwirkungen und generelle Funktion

Bei der Einnahme von Melatonin als Arzneimittel und in entsprechend hoher Menge (mehr als 2 mg) können Nebenwirkungen unter anderem Albträume bzw. sehr lebendige Träume sein, aber auch Magenkrämpfe, Schwindel, Kopfschmerzen sowie Reizbarkeit und ein verringertes sexuelles Verlangen. Diese treten allerdings nur gelegentlich (einer von 100–1 000 Testern) oder selten (einer von 1 000–10 000 Testern) auf und können abhängig vom Zeitpunkt der Einnahme oder der Dosierung sein.[1]

Melatonin hat eine hohe Bedeutung für den Tag-Nacht-Rhythmus des menschlichen Körpers, denn es trägt im Wechselspiel mit Cortisol dazu bei, die „innere Uhr“ zu regulieren. So wird die Ausschüttung von Melatonin in der Zirbeldrüse durch Tageslicht gehemmt und bei Dunkelheit angeregt. Aufgrund von Stress, zu viel Koffein bzw. Alkohol oder einem unregelmäßigen Tagesablauf kann der circadiane Rhythmus des Körpers gestört werden – es kommt zu Schlafstörungen.

Mithilfe von Melatonin als Nahrungsergänzungsmittel (z. B. GreenDoc® Schneller Einschlafen Melatonin-Kapseln) ist es möglich, den Tag-Nacht-Rhythmus zu unterstützen und wieder in die richtige Bahn zu lenken. Kapseln, Sprays oder auch Getränke enthalten eine niedrige Dosis des Hormons, um den Melatoninspiegel im Körper sanft zu erhöhen und diesem eine nahende Ruhephase zu signalisieren. So können diese Mittel eine niedrige Melatoninproduktion in der Zirbeldrüse ausgleichen und Sie dabei unterstützen, schneller einzuschlafen.

Wie vermeide ich bei Melatonin Nebenwirkungen? – Hinweise zur richtigen Einnahme

Wenn Sie Ihren Melatoninspiegel mit entsprechenden Nahrungsergänzungsmitteln in die richtige Bahn lenken möchten, ist die korrekte Einnahme entscheidend. So kann die gewünschte Wirkung des Hormons – die Ermüdung, um besser einzuschlafen – bei der falschen Einnahme oder Dosierung von Melatonin auch als Nebenwirkung auftreten: Wenn Sie etwa mitten in der Nacht aufwachen und Melatonin nehmen, um zeitnah wieder einzuschlafen, kann sich die Wirkung auf den Tag erstrecken. Die Folge ist eine dauerhafte Müdigkeit über den ganzen Tag. Dies führt zu einer Konzentrationsschwäche, einer verminderten Reaktionsfähigkeit und infolgedessen zu einer erhöhten Unfallgefahr, etwa im Straßenverkehr.

Einnahmemenge

1mg Melatonin
(Entspricht etwa 1-2 Kapseln)

Einnahmezeitraum

1 Std vor dem Schlafengehen, nach der letzten Mahlzeit

Gesund schlafen

Hilft Ihnen
einzuschlafen

Wo kann ich Melatonin ohne Rezept kaufen?

Nahrungsergänzungsmittel mit Melatonin in Form von Tropfen, Kapseln oder Tabletten finden Sie in gängigen Drogeriemärkten. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Shops, bei denen Sie Melatonin bequem online bestellen können. Da es sich nicht um Arzneimittel, sondern um Nahrungsergänzungsmittel handelt, können Sie Melatonin in dieser Form ohne Rezept kaufen.

Melatonin online kaufen

Wie hoch sollte die Melatonindosis sein, um Nebenwirkungen bestmöglich zu umgehen?

Ebenso kann eine zu hohe Dosierung von Melatonin die genannten Nebenwirkungen mit sich bringen. Darüber hinaus ist es möglich, dass die Melatoninrezeptoren durch die Überdosis bzw. die zu lange Einnahme überreizt werden, sodass diese nicht mehr empfänglich für die Wirkung des Hormons sind. Dies ging aus Studien des MIT hervor.[2] Die für melatoninhaltige Nahrungsergänzungsmittel empfohlene Tagesdosis liegt bei 1 mg.

Es empfiehlt sich aber, mit einer geringen Dosierung zu starten und diese je nach Bedarf stufenweise zu erhöhen. Oftmals hat eine geringere Menge einen stärkeren Effekt. Je nach Produkt können Sie die Tagesdosis individuell bestimmen. Das Nahrungsergänzungsmittel GreenDoc® Schneller Einschlafen enthält beispielsweise 0,5 mg Melatonin pro Kapsel. Somit können Sie zu Beginn eine Kapsel am Abend nehmen und bei Bedarf eine zweite hinzufügen. Mit einer geringeren Dosis Melatonin ist es möglich, die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen zu reduzieren.


Kann Melatonin bei Schlafstörungen helfen?

Melatonin in Nahrungsergänzungsmitteln zur kurzzeitigen Einnahme zum schnelleren Einschlafen oder Jetlag kann helfen, den Tag-Nacht-Rhythmus des Körpers zu regulieren und die „innere Uhr“ ins Gleichgewicht zu bringen.

Bei chronischen Beschwerden wie Schlafstörungen raten wir Ihnen zu einer Rücksprache mit Ihrem Arzt. Des Weiteren sollten Schwangere und die, die es werden möchten, Melatonin nur nach sorgfältiger Überlegung – und auch hier nach Beratung durch einen Mediziner – zum schnelleren Einschlafe verwenden.